Kategorien
COMPUTER-HOME-OFFICE

Das richtige Netz

JA, Du liest schon richtig, es geht schon um das richtige Netzwerk, dem man zugehört und in dem man sein Equipment angemeldet hat. Der Artikel soll keinesfalls das Konkurrenz denken befördern, sondern vielmehr ein Verständnis dafür wecken, warum Du auf dem einen Gerät etwas siehst, was Du auf dem anderen Gerät gerne hättest.

Sagen wir einmal, Du besitzt drei Geräte, was heute beinahe Standard ist.

  • Ein SmartPhone mit ANDROID
  • Ein Tablet von Apple mit iOS
  • Ein PC, von wem ist egal, mit WINDOWS

Dein ganzer Stolz, diese drei Geräte, nur sie sind vielleicht auf drei verschiedenen Systemwelten und damit in verschiedenen Netzwerken. Jetzt passiert natürlich, dass Du zwar auf jedem Gerät einen Kalender hast, nur jeder zeigt etwas anderes, kurz, die kennen sich gegenseitig nicht. Das Gleiche natürlich mit eMail, Kontakten und allen anderen TEAM-Funktionen.

Ich habe auch Geräte aus verschiedenen System-Welten nur dass meine eben auf gleiche Ressourcen zugreifen und deshalb ein Termin, den ich unterwegs am SmartPhone mache, daheim auf dem PC genauso eingetragen ist.

Machen wir es kurz, es gibt zwei große CLOUD-Welten und eine Kleine. Apple hat hier nur eine kleine CLOUD anzubieten, sie wird über Deine Apple ID, die „.me“ Mail-Adresse verfügbar. Wenn es einen guten Grund dafür gibt, dann verwende sie, sonst lass es. Mit dem Safari-Browser kannst Du dann auch auf Google-CLOUD und MS-CLOUD zugreifen.

Google hat da schon mehr zu bieten, die haben auch eine „Große Cloud“, die ich übrigens gerne nutze, weil sie schön schnell ist. Von Google kennt man also zwei CLOUDs, die kleine heißt „Backup & Sync“ und steht GRATIS zur Verfügung, ist aber sehr eingeschränkt, die große heißt „Drive File Stream“ und ist natürlich Bestandteil des kostenpflichtigen Google CLOUD Pakets.

Die kleine Backup & Sync steht automatisch mit der Google Kennung (name@gmail.com) zur Verfügung. Für Dein ANDROID Gerät brauchst Du ohnehin zwingend diese Google ID.

Microsoft skaliert noch ein wenig differenzierter, man hat dort auch seine große Firmen-Kundschaft im Auge. Die LÖSUNG dafür heißt AZURE und ich gehe mal still davon aus, dass Du damit nicht in Kontakt kommst. Da wird es extrem Komplex, ähnlich bei Amazon AWS, das ist was für die Programmierer.

Die nächste Abstufung ist Microsoft 365 (früher Office 365) für Unternehmen von bis zu 100 Mitarbeitern (so habe ich mal gelesen). Die MS365 habe ich auch und nutze sie gerne, ein tolles Tool für die KMU.

Natürlich gibt es auch bei Microsoft die ganz kleine Lösung, die auch hauptsächlich für die Authentifizierung am Arbeitsplatz und für die Client PC verwendet wird. Die Domains sind hier schon vielschichtiger, @live.de, @hotmail.de und mehr. Das System wurde im Laufe der Zeit super ausgebaut, so ist es heute zum Beispiel möglich, seinen PC mit einer PIN anzumelden.

Klar, MS wie Google versuchen ihre Systeme immer attraktiver zu machen, was ihnen meistens auch gelingt. So gibt es für ANDROID den MS LAUNCHER, der dem Google Handy zeigt, wie Du bei MS heißt. Ähnliches kannst Du erreichen, wenn Du Dich am PC bei Chrome mit Deiner Google Kennung einloggst.

Mit .me, Google und MS zusammen haben wir nicht weniger als 6 verschiedene Netze und nur wenn Du in dem jeweiligen anderen Netz eingeloggt bist, kannst Du auch die gleichen Daten sehen.

Für das komplexe Thema Netzwerke scheint dieser Artikel noch nicht ausreichend. Sag uns doch, wie Du das empfindest.

Lass mich bitte wissen, ob Du beispielsweise an einem kostenpflichtigen (keine Angst, preiswert) VIDEO interessiert wärst, damit Du so etwas künftig selbst fixen kannst, oder ob ich eventuell sogar ein COACHING dafür machen soll. Ich freue mich auf Deine Nachricht.

www.marxbauer.com/kontakt

Schreibe einen Kommentar